Seite wählen

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund e.V.
DAAB präsentiert

in Kooperation mit der DAK

Online-Asthmatag

Luft ist Leben – Asthma im Griff

Der Online-Asthmatag fand am 3. Mai 2022 statt.

Das Programm

Dienstag, 3. Mai 2022

Morgen-Session

9:00 Uhr – Moderne Asthmabehandlung
Norbert K. Mülleneisen,
Facharzt für Lungen- und Bronchialheilkunde

10:00 Uhr – Asthma-Management
Gabriele Wiener-Hemme,
Asthmatrainerin

11:00 Uhr – Alltagstipps für Asthmatiker
Max Unold,
Physiotherapeut B.A.

Abend-Session

19:00 Uhr – Interview Asthma und
Ernährung – neue Erkenntnisse

Christiane Schäfer,
Dipl. oec. troph. Allergologie und Gastroenterologie

20:00 Uhr – Stress & Entspannung für große und kleine Asthmatiker
Michaela Rünger,
Dipl. Psychologin, Asthma- und Anaphylaxie-Trainerin

21:00 Uhr – „Asthma im Kindesalter – Aktuelles zu Diagnose und Behandlung“; Beantwortung der im Vorfeld eingereichten Fragen
Prof. Eckard Hamelmann,
Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde, Pädiatrische Pneumologie, Allergologie

Ihr Gastgeber:

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund e.V.
DAAB

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB) wurde 1897 als erster Patientenverband Deutschlands gegründet. Über 120 Jahre Bestand bedeuten 120 Jahre gelebten täglichen Dialog mit Kindern und Erwachsenen, die unter Allergien, Ernährungsproblemen, Atemwegs- oder Hauterkrankungen leiden.

Die seit Jahrzehnten große Anzahl und Vielfalt der Anfragen sowie Rückmeldungen bringen uns einen Schatz an Wissen über Therapien, Verfahren und Produkte, die helfen oder aber auch nicht.

In der DAAB-Bundeszentrale arbeitet ein wissenschaftliches Beratungsteam – aus den Bereichen Ernährung, Biologie, Chemie, dazu Asthma-, Neurodermitis- und Anaphylaxie-Trainer. Unsere Beratungsexperten arbeiten seit vielen Jahren Tag für Tag mit Menschen, die Allergien, Asthma, Neurodermitis oder Unverträglichkeiten haben. Dabei gehen wir die Probleme der

 

Ratsuchenden interdisziplinär an, da wir in unserem Team Experten unterschiedlicher Fachrichtungen haben.

Und wir nutzen unsere Vernetzung durch die Zusammenarbeit mit europäischen Patienten- und Ärzteverbänden sowie die Mitarbeit in nationalen und internationalen Forschungsprojekten.

Für viele wichtige Themen hilft nur der Zusammenschluss in einem großen Netzwerk wie dem DAAB mit vielen Menschen, da man nur so Gehör findet in Ministerien, Krankenkassen, Medizin oder im Handel.

Heute engagieren sich viele tausende Menschen – Mitglieder, Familien, Netzwerke, Ernährungsfachkräfte, Ärzte, Hebammen, Kliniken, Selbsthilfegruppen und Verbraucherverbände – im DAAB. Der DAAB ist das Sprachrohr für 25 Millionen betroffene Kinder und Erwachsene mit Allergien, Asthma, Neurodermitis und Urtikaria.