Online-Allergietag

des Deutschen Allergie- und Asthmabundes e.V.
DAAB
in Kooperation mit der BARMER

Allergien, Asthma,
Neurodermitis & Urtikaria
im Fokus

Fand am Sonntag, 21. Juni 2020,
von 10.00 bis 21.15 Uhr statt.

1 Tag, 12 Experten, 100% kostenfrei

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Sie haben den Online-Allergietag verpasst?

Dann werden Sie jetzt für nur 36 Euro jährlich Mitglied im DAAB.
Als Mitglied haben Sie dauerhaften Zugriff auf die Fachwebinare und können sich die Aufzeichnungen immer dann anschauen, wann und wo Sie möchten.

DAAB-Mitglieder erhalten:

N

dauerhaften Zugriff auf die 12 Fachwebinare des Online-Allergietages,

N

4x jährlich die DAAB-Mitgliederzeitschrift „Allergie konkret“,

N

individuelle Beratung – z.B. zu Nahrungsmittelallergien oder -Unverträglichkeiten, Neurodermitis, Urtikaria, zu Allergieauslösern wie Pollen oder Hausstaubmilben oder zu Atemwegserkrankungen wie Asthma bronchiale durch unser Expertenteam,

N

detailliertes Infomaterial zu Ihrem Krankheitsbild,

N

Wir bieten Ihnen unparteiischen, seriösen, gut recherchierten Wissensstand!

Mitgliedschaft DAAB

© contrastwerkstatt – stock.adobe.com

© drubig-photo – stock.adobe.com

Der Online-Allergietag ist für Sie das Richtige, wenn …

N

Sie an Allergien, Asthma, Neurodermitis oder Urtikaria leiden oder

N

ein Familienmitglied betroffen ist.

N

Sie aktuelle, fundierte und auf den Punkt gebrachte Informationen zu diesen Themen benötigen.

N

Sie sich bequem an einem Tag von zu Hause aus informieren möchten.

Beim Online-Allergietag erfahren Sie u.a.

N

welche Therapiemöglichkeiten es im Bereich der Lebensmittelallergie gibt.

N

wie aktuell die Behandlung von Neurodermitis aussieht.

N

was bei einem allergischen Notfall in der Kita oder in der Schule zu tun ist.

N

was Sie bei Asthma und Allergien in Zeiten der Corona-Pandemie beachten müssen.

Programm

10.00 Uhr –  Eröffnung des Online-Allergietages durch die Geschäftsführung

1. Neues zur Lebensmittel-Allergie: 10.15 bis 12.30 Uhr:

10.15 Uhr – Lebensmittel-Allergie – Neue Therapien eröffnen Chancen – mit Prof. Kirsten Beyer

11.00 Uhr – Wundermittel Probiotika? – mit Dr. rer. medic Imke Reese

11.45 Uhr – Plötzlich allergisch – Nicht durch Lebensmittel alleine – mit Dipl. oec. troph. Amely Brückner

2. Pollenallergie & Asthma auf den Punkt gebracht: 13.30 bis 15.45 Uhr

13.30 Uhr – Pollenallergie – Was hilft wirklich bei Heuschnupfen? – mit Priv.-Doz. Dr. med. Sven Becker

14.15 Uhr – Wenn die Birke mit dem Apfel – Kreuzallergien – mit Dipl. oec. troph. Christiane Schäfer

15.00 Uhr –  Asthma & Allergien in Zeiten der Corona-Pandemie – mit Prof. Dr. med. habil. Marek Lommatzsch

3. Allergien im Kindesalter: 16.00 bis 18.15 Uhr

16.00 Uhr – Allergien vorbeugen – ein Update – mit Dr. rer. medic. Imke Reese

16.45 Uhr – Lebensmittel-Allergien in Kita & Schule – mit Dipl. oec. troph. Sabine Schnadt

17.30 Uhr – Allergischer Notfall in Kita & Schule – mit Dr. Britta Stöcker

Late Night-Session: Rund um die Haut 19.00 bis 21.15 Uhr

19.00 Uhr – Duftstoffe & Kontakt-Ekzem – mit Dr. Silvia Pleschka

19.45 Uhr – Behandlungsplan bei Neurodermitis – mit Priv.-Doz. Dr. Dr. med. Alexander Zink

20.30 Uhr – Neue Therapien bei der Nesselsucht – mit Prof. Dr. med. Marcus Maurer

Online-Allergietag des Deutschen Allergie- und Asthmabundes e.V.
in Kooperation mit der

Warum sollten Sie am 1. Online-Allergietag
des DAAB teilnehmen?

Gebündeltes Expertenwissen

Freuen Sie sich auf 12 hochkarätige Experten aus den Bereichen Medizin, Forschung und Wissenschaft.

Kostenfreier Eintritt

Schauen Sie sich die Fachwebinare der Referenten bis zum
24. Juni 2020 gratis an.
Alles, was Sie dafür tun müssen, ist sich kostenfrei anzumelden.

Keine Anreise

Der Allergietag wird online übertragen, sodass Sie alle Fachwebinare bequem von zu Hause aus schauen können.

Freuen Sie sich auf folgende Referenten

Priv.-Doz. Dr. med. Dr. Sven Becker

Dr. Sven Becker

Priv.-Doz. Dr. med.
Dr. Sven Becker

Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde
Universitätsklinikum Tübingen,
Klinik für Hals-, Nasen- u. Ohrenheilkunde

Prof. Kirsten Beyer

Prof. Kirsten Beyer

Pädiatrie & Allergologie
Charité-Universitätsmedizin Berlin, Studienzentrum für Pädiatrische Allergologie

Dipl. oec. troph. Amely Brückner

Referentin Amely Brückner

Dipl. oec. troph.
Amely Brückner

Dermatologie & Allergologie
Elbe Klinikum Stade-Buxtehude

Prof. Dr. med. habil. Marek Lommatzsch

Prof. Dr. med. habil.
Marek Lommatzsch

Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie & Allergologie
Universitätsmedizin Rostock
Zentrum für Innere Medizin

Prof. Dr. med. Marcus Maurer

Referent Dr. Marcus Maurer

Prof. Dr. med.
Marcus Maurer

Dermatologie & Allergologie
Charité – Universitätsmedizin Berlin, Klinik für Dermatologie

 

Dr. Silvia Pleschka

Referentin Silvia Pleschka

Dr. Silvia Pleschka

Kontaktallergie
Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB)

 

Dr. rer. medic. Imke Reese

Dr. rer. medic. Imke Reese

Ernährungsberatung und -therapie Allergologie

 

 

Dipl. oec. troph. Christiane Schäfer

Dipl. oec. troph.
Christiane Schäfer

Allergologie & Gastroenterologie

 

 

 

Dipl. oec. troph. Sabine Schnadt

Referentin Sabine Schnadt

Dipl. oec. troph.
Sabine Schnadt

Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB)

 

 

 

 

Priv.-Doz. Dr. Dr. med. Alexander Zink

Priv.-Doz. Dr. Dr. med.
Alexander Zink

Dermatologie & Allergologie
Biederstein Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München
Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie

 

 

 

 

 

 

Dr. Sven Becker

Priv.-Doz. Dr. med.
Dr. Sven Becker

Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde
Universitätsklinikum Tübingen,
Klinik für Hals-, Nasen- u. Ohrenheilkunde

Prof. Kirsten Beyer

Pädiatrie & Allergologie
Charité-Universitätsmedizin Berlin, Studienzentrum für Pädiatrische Allergologie

Referentin Amely Brückner

Dipl. oec. troph.
Amely Brückner

Dermatologie & Allergologie
Elbe Klinikum Stade-Buxtehude

Referentin Amely Brückner

Prof. Dr. med. habil.
Marek Lommatzsch

Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie & Allergologie
Universitätsmedizin Rostock
Zentrum für Innere Medizin


Referent Dr. Marcus Maurer

Prof. Dr. med.
Marcus Maurer

Dermatologie & Allergologie
Charité – Universitätsmedizin Berlin, Klinik für Dermatologie

Referentin Silvia Pleschka

Dr. Silvia Pleschka

Kontaktallergie
Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB)

Referentin Dr. Imke Reese

Dr. rer. medic. Imke Reese

Ernährungsberatung und -therapie Allergologie

Referentin Christiane Schäfer
© Kiki Hammerstein


Dipl. oec. troph.
Christiane Schäfer

Allergologie & Gastroenterologie

Referentin Sabine Schnadt

Dipl. oec. troph.
Sabine Schnadt

Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB)

Referent Dr. Britta Stöcker

Dr. Britta Stöcker

Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin

© TUM


Priv.-Doz. Dr. Dr. med.
Alexander Zink

Dermatologie & Allergologie
Biederstein Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München
Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie

So funktioniert der Online-Allergietag

1. Jetzt kostenfrei anmelden

Melden Sie sich mit Ihrem Vornamen (optional) und Ihrer E-Mail-Adresse  kostenfrei zum Online-Allergietag an.

Sie bekommen im Anschluss eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst wenn Sie diesen Link angeklickt haben, sind Sie final angemeldet.

Geschafft.

2. Vor dem Online-Allergietag

Einige Tage vor dem Online-Allergietag schicken wir Ihnen das Programm noch einmal per E-Mail zu. Dort sehen Sie, wann welches Fachwebinar freigeschaltet wird.

Ihre kostenfreie Anmeldung verpflichtet Sie zu nichts. Sie müssen weder etwas kaufen, noch etwas kündigen. Freuen Sie sich einfach auf inspirierende Präsentationen sowie wertvolle Informationen und Tipps.

3. Während des Allergietages

Am 21.06. starten wir um 10.00 Uhr. Sie bekommen um 09.30 Uhr eine E-Mail mit den entsprechenden Links zu den bereits im Vorfeld aufgezeichneten Fachwebinaren, die zu bestimmen Uhrzeiten freigeschaltet werden.
Wenn es soweit ist, brauchen Sie den Link einfach nur anklicken. Sie werden dann zu dem Fachwebinar weitergeleitet. Am besten Sie halten Papier und Stift bereit, um sich Notizen zu machen.

Häufig gestellte Fragen

Wann findet der Online-Allergietag statt?

Der erste Online-Allergietag des DAAB findet am 21. Juni von 10 bis 21.15 Uhr statt.

Wo findet der Online-Allergietag statt?

Beim Online-Allergietag werden alle Fachwebinare online übertragen.
Am 21.06. starten wir um 10.00 Uhr. Sie bekommen um 09.30 Uhr eine E-Mail mit den entsprechenden Links zu den Fachwebinaren sowie die Uhrzeiten, wann welches Interview freigeschaltet wird.
Wenn es soweit ist, brauchen Sie den Link einfach nur anklicken. Sie werden dann zu dem Interview weitergeleitet. Am besten Sie halten Papier und Stift breit, um sich Notizen zu machen.

Wie kann ich mir dauerhaften Zugriff auf die Videos sichern?

Sie möchten sich dauerhaften Zugriff auf die Fachwebinare sichern und sich die Aufzeichnungen immer dann anschauen, wann und wo Sie möchten? Dann werden Sie jetzt Mitglied im DAAB.
Privatpersonen zahlen einen Mitgliedsbeitrag von nur 36 Euro jährlich. Neben dauerhaftem Zugriff auf die Aufzeichungen, profitieren Sie außerdem  von einer individuellen Beratung. Ob zu Nahrungsmittelallergien oder -Unverträglichkeiten, zur Neurodermitis oder Urtikaria, zu Allergieauslösern wie Pollen oder Hausstaubmilben oder zu Atemwegserkrankungen wie Asthma bronchiale – wir sind für Sie da und beraten Sie zu Ihren Fragen. Und dies neutral, ganzheitlich und nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft.

Wir überprüfen Therapien, Produkte und Alternativen für Allergiker und sind ein unabhängiger Fürsprecher und Kämpfer für diese Themen.

Bei uns können Sie sich sicher sein, dass wir Ihnen einen unparteiischen, seriösen, gut recherchierten Wissensstand liefern und Alternativen mit ihren Vor- und Nachteilen bewerten. Dazu sind wir im ständigen Austausch mit Verbraucherschützern, Forschungseinrichtungen – und dies auch international.

Hier können Sie Mitglied werden >

Wer sind die Referenten?

Freuen Sie sich auf 12 hochkarätige Experten aus den Bereichen Medizin, Forschung und Wissenschaft.

Was kostet mich die Teilnahme?

Die Teilnahme am Online-Allergietag ist kostenfrei. Sie können sich die Fachwebinare bis zum 24. Juni gratis anschauen.
Wenn Sie die Videos immer dann anschauen möchten, wann Sie wollen, haben Sie außerdem die Möglichkeit eine Mitgliedschaft im DAAB zu erwerben.

Nur 36 Euro jährlich kostet der Mitgliedsbeitrag im Deutschen Allergie- und Asthmabund (DAAB) für Privatpersonen. Neben den Fachwebinaren vom Online-Allergietag, profitieren Sie von einer individuellen Beratung. Ob zu Nahrungsmittelallergien oder -Unverträglichkeiten, zur Neurodermitis oder Urtikaria, zu Allergieauslösern wie Pollen oder Hausstaubmilben oder zu Atemwegserkrankungen wie Asthma bronchiale – wir sind für Sie da und beraten Sie zu Ihren Fragen. Und dies neutral, ganzheitlich und nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft.

Wir überprüfen Therapien, Produkte und Alternativen für Allergiker und sind ein unabhängiger Fürsprecher und Kämpfer für diese Themen.

Bei uns können Sie sich sicher sein, dass wir Ihnen einen unparteiischen, seriösen, gut recherchierten Wissensstand liefern und Alternativen mit ihren Vor- und Nachteilen bewerten. Dazu sind wir im ständigen Austausch mit Verbraucherschützern, Forschungseinrichtungen – und dies auch international.
Jeder Unterstützer spendet unserer Arbeit Anerkennung, wofür wir sehr dankbar sind.

Hier können Sie Miedglied werden >

Was beinhaltet eine Mitgliedschaft beim DAAB?

Privatpersonen zahlen einen Mitgliedsbeitrag von nur 36 Euro jährlich. Neben dauerhaftem Zugriff auf die Aufzeichungen, profitieren Sie außerdem  von einer individuellen Beratung. Ob zu Nahrungsmittelallergien oder -Unverträglichkeiten, zur Neurodermitis oder Urtikaria, zu Allergieauslösern wie Pollen oder Hausstaubmilben oder zu Atemwegserkrankungen wie Asthma bronchiale – wir sind für Sie da und beraten Sie zu Ihren Fragen. Und dies neutral, ganzheitlich und nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft.

Wir überprüfen Therapien, Produkte und Alternativen für Allergiker und sind ein unabhängiger Fürsprecher und Kämpfer für diese Themen.

Bei uns können Sie sich sicher sein, dass wir Ihnen einen unparteiischen, seriösen, gut recherchierten Wissensstand liefern und Alternativen mit ihren Vor- und Nachteilen bewerten. Dazu sind wir im ständigen Austausch mit Verbraucherschützern, Forschungseinrichtungen – und dies auch international.

Hier können Sie Mitglied werden >

Ihr Gastgeber:

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund e.V.
DAAB

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB) wurde 1897 als erster Patientenverband Deutschlands gegründet. Über 120 Jahre Bestand bedeuten 120 Jahre gelebten täglichen Dialog mit Kindern und Erwachsenen, die unter Allergien, Ernährungsproblemen, Atemwegs- oder Hauterkrankungen leiden.

Die seit Jahrzehnten große Anzahl und Vielfalt der Anfragen sowie Rückmeldungen bringen uns einen Schatz an Wissen über Therapien, Verfahren und Produkte, die helfen oder aber auch nicht.

In der DAAB-Bundeszentrale arbeitet ein wissenschaftliches Beratungsteam – aus den Bereichen Ernährung, Biologie, Chemie, dazu Asthma-, Neurodermitis- und Anaphylaxie-Trainer. Unsere Beratungsexperten arbeiten seit vielen Jahren Tag für Tag mit Menschen, die Allergien, Asthma, Neurodermitis oder Unverträglichkeiten haben. Dabei gehen wir die Probleme der

 

Ratsuchenden interdisziplinär an, da wir in unserem Team Experten unterschiedlicher Fachrichtungen haben.

Und wir nutzen unsere Vernetzung durch die Zusammenarbeit mit europäischen Patienten- und Ärzteverbänden sowie die Mitarbeit in nationalen und internationalen Forschungsprojekten.

Für viele wichtige Themen hilft nur der Zusammenschluss in einem großen Netzwerk wie dem DAAB mit vielen Menschen, da man nur so Gehör findet in Ministerien, Krankenkassen, Medizin oder im Handel.

Heute engagieren sich viele tausende Menschen – Mitglieder, Familien, Netzwerke, Ernährungsfachkräfte, Ärzte, Hebammen, Kliniken, Selbsthilfegruppen und Verbraucherverbände – im DAAB. Der DAAB ist das Sprachrohr für 25 Millionen betroffene Kinder und Erwachsene mit Allergien, Asthma, Neurodermitis und Urtikaria.